AKTUELLES

Wissenschaftsbox für den Kindergarten Hornstein

Bürgermeister Christoph Wolf und sein Team haben sich zum Ziel gesetzt, die Kinder bereits in jungen Jahren für Technik zu begeistern. Aus diesem Grund wurde der Kindergarten nun mit einer Wissenschaftsbox ausgestattet.

„Dabei handelt es sich um Equipment, mit dem die Kids ein wenig Daniel Düsentrieb spielen können“, erklärt Bürgermeister Christoph Wolf. „Wir wollen bei den Kindern nämlich so früh wie möglich die Begeisterung für Technik wecken.“ Denn schon im frühen Kindesalter werden Rollen- und Berufsbilder im Bewusstsein der Kinder verankert sowie die Einstellung zu späteren Berufsbildern geschaffen – und genau dort will die Wissenschaftsbox ansetzen.

Die Box ist die kleine, mobile Version einer Grundidee von Landesparteichef Thomas Steiner - der Wissenschaftsecke. Steiner hat in den Kindergärten in der Landeshauptstadt eigene Räume eingerichtet bzw. geplant, um damit schon früh das Interesse an den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) bei Kindern zu wecken. Denn diese Bereiche spielen eine immer zentraler werdende Rolle in unserer Gesellschaft und der Berufswelt.

„Kinder sind geborene Bastler, Entdecker und Forscher. Kids wollen Neues erfahren, begreifen und ausprobieren. Es liegt an uns, ihre Begeisterung so anzufachen, dass sie dauerhaft anhält. Denn die Bedeutung naturwissenschaftlicher und technischer Kompetenzen nimmt stetig zu“, so Wolf. Die Idee macht übrigens auch schon im übrigen Österreich die Runde. Die frühkindliche Förderung im MINT-Bereich wurde nämlich in der 15A Vereinbarung verankert

Weiterlesen …