Honig und Häferl als Geschenk: Stempelpass für Pedibus-Projekt

Seit Anfang des Schuljahres läuft in der Gemeinde Hornstein das Pedibus-Projekt. Um das Projekt noch attraktiver zu machen und einen zusätzlichen Anreiz für die Nutzung zu schaffen, hat sich Bürgermeister Christoph Wolf etwas Besonderes einfallen lassen: „Ab Oktober starten wir mit der Pedisbus-Stempelkarte. Nach 20 Fahrten erhält man ein Jubiläums-Häferl, nach weiteren 30 Fahrten ein Glas Hornsteiner Honig.“ 

Der Bürgermeister lädt alle zum Mitmachen ein: „Ich lade alle Eltern und Kinder ein, sich an dem Projekt zu beteiligen. Gemeinsam leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz, reduzieren den Verkehr in der Schulgasse und erhöhen damit auch die Verkehrssicherheit“, appelliert Wolf.

Die Stempelkarten werden in der Volksschule verteilt und sind im Rathaus erhältlich. „Die vollen Stempelkarten können im Rathaus gegen die Preise eingelöst werden“, erklärt Wolf. Die Aktion läuft noch bis Ende des Jahres.

Zum Projekt:

Der Pedibus ist ein Autobus auf Füßen. Die Kinder werden auf ihrem Weg zur jeweiligen Bildungseinrichtung von einer erwachsenen Person begleitet. Diese folgt einer vereinbarten Route und holt die „Passagiere“ zu bestimmten Zeiten an der Haltestelle ab. Also alles wie bei einem richtigen Schulbus – nur auf Füßen statt auf Rädern.

Pedibus-Vorteile

  • Die Gesundheit: Wird der Schulweg aus eigener Kraft zurückgelegt, unterstützt das eine gesunde motorische und soziale Entwicklung.
  • Sicherheit und Spaß: Durch den täglichen Weg lernen die Kinder ganz natürlich mit den Gefahren des Straßenverkehrs umzugehen und haben dabei Spaß in der Gruppe.
  • Klimaschutz: Wird das Elterntaxi nicht mehr jeden Tag gebraucht, hat das positive Auswirkungen auf die Umwelt und somit auch auf die Zukunft unserer Kinder.

Zurück