Volkspartei Hornstein

Herzlich Willkommen

Kurzbericht zur 1. Gemeinderatssitzung am 22.02.2021

1. Digitaler Flächenwidmungsplan - 10. Änderung – Beschlussfassung

Der Vorsitzende erläutert, dass die 10. Änderung des digitalen Flächenwidmungsplans vom 04. Dezember bis 15. Jänner öffentlich aufgelegt wurde. Die Kundmachung über die Auflage wurde an der Amtstafel angeschlagen, die Nachbargemeinden über die Auflage verständigt. Die zweiwöchige Sperrfrist endete am 2. Feber 2021. Gegenüber der Auflage haben sich folgende Änderungspunkte ergeben: 

  • Keine Berücksichtigung der Änderungspunkte 12, 18 und 21 im Zuge der Beschlussfassung aufgrund der Lage im Hochwasserabflussbereich.
  • Verringerung der Widmungsfläche BW Änderungspunkt 6 auf die Garage und Beschlussfassung der reduzierten BW-Widmung
  • Anpassung der Widmung V im Falle Änderungspunkt 16, sodass die Stellplätze der Wohnhausanlage auf der Widmung BM zu liegen kommen; Restflächen Anpassung auf V wie geplant

Die übrigen Änderungspunkte wurden entsprechend der Auflage beschlossen. Eine Übersicht über alle Änderungspunkte finden Sie auf der Website der Gemeinde unter https://www.hornstein.at/burgerservice/verwaltung/bauen-in-hornstein/flachenwidmung

 

2.Kinderbetreuung - Bedarfserhebung und Entwicklungskonzept – Beschlussfassung

Die Gemeinden haben jährlich gemäß § 16, ausgehend vom Bestand an Kinderbetreuungsplätzen, die für Kinder mit Hauptwohnsitz in der Gemeinde zur Verfügung stehen, den zukünftigen Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen für den Zeitraum der jeweils folgenden drei Jahre zu erheben. Das von der Gemeindeverwaltung in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten erstellte Entwicklungskonzept wurde vom Gemeinderat beschlossen.

 

3. Entfall für 3. Lockdown (Jänner 2021) - Beschlussfassung

Der Bürgermeister berichtet, dass aufgrund des dritten Lockdowns die Hortgebühren im Jänner und Feber erlassen werden sollen. Die Zahl der Betreuungskinder ist enorm gesunken, der Hort war jedoch für alle, die Betreuung benötigten, geöffnet. Erlassen werden die Hortgebühren für den gesamten Jänner und Feber 2021, die Essen werden nach tatsächlichem Verbrauch abgerechnet. Der Gemeinderat beschließt den Erlass der Hort-Gebühren für Jänner und Feber 2021.

 

4. Schulische Tagesbetreuung –
    a. Grundsatzbeschluss - Beschlussfassung

Der Bürgermeister berichtet, dass bereits seit Jahren Gespräche über die Einführung einer schulischen Tagesbetreuung laufen. Geplant ist die Einführung nun mit dem Schuljahr 2021/2022. Zahlreiche Gespräche mit der Bildungsdirektion, der Volksschule und unseren Angestellten im Hort sind vorangegangen.

Der Vorsitzende führt aus, dass es um die Einführung einer ganztägigen Schulform mit getrennter Abfolge geht. Die schulische Tagesbetreuung in der getrennten Abfolge kann von den Schülern und Schülerinnen die ganze Woche, aber auch nur an einzelnen Tagen der Woche in Anspruch genommen werden.

Der Betreuungsteil der schulischen Tagesbetreuung wird zwischen 11.45 Uhr und 17.00 Uhr angeboten und umfasst folgende Bereiche:

  1. gegenstandsbezogene Lernzeit, die sich auf bestimmte Pflichtgegenstände bezieht und/oder
  2. individuelle Lernzeit sowie jedenfalls
  3. Freizeit (einschließlich Verpflegung)

Zusammengefasst führt diese Umstellung zu einer pädagogisch wertvollen Betreuung der Kinder und zu günstigeren Betreuungskosten für die Eltern. Alle Eltern werden über einen Elternbrief über die Umstellung informiert. Der Gemeinderat beschließt die Einführung der schulischen Tagesbetreuung in getrennter Abfolge ab dem Schuljahr 2021/2022.

 

4. Schulische Tagesbetreuung –
    b. Elternbeiträge – Beschlussfassungrundsatzbeschluss - Beschlussfassung

 

Die Elternbeiträge sinken im Vergleich zum bestehenden Hort. Der Gemeinderat beschließt die neuen Elternbeiträge ab September 2021.

 

5. Hochwasserschutz
    a. Servitutsvereinbarung mit der Urbarialgemeinde Hornstein - Beschlussfassung

Der Bürgermeister berichtet, dass im Jahr 2011 eine Hochwasserschutzstudie für die Gemeinde Hornstein im Auftrag der Landesregierung vom Büro Bichler & Kolbe erstellt wurde. Die Gefahrenzonenplanung bestätigt in Verbindung mit der 2D-Abflussuntersuchung, dass es im Ortsgebiet von Hornstein zu Überflutungen entlang des Baches im Ortsgebiet kommt. Die Berechnung setzt sich aus zahlreichen Faktoren zusammen und berücksichtigt unter anderem den Durchfluss des Ortsbaches sowie das Wasser, welches sich vom Berg ins Ortsgebiet ausbreitet.

Insgesamt sieben Rückhaltebecken sind laut Berechnung erforderlich, damit der Hochwasserschutz für das Ortsgebiet hergestellt werden kann. Die Rückhaltebecken müssen entsprechend dimensioniert sein, damit bei einem HQ100 die maximale Wassermenge, welche vom Berg in die Ortschaft rinnt, nur so viel ist, wie der Ortsbach an seiner engsten Stelle fassen kann.

Die Zustimmung zu Errichtung der Hochwasserschutzbecken ist jedoch eine Grundvoraussetzung für die Genehmigung des Projektes durch die Förderstelle. Die Zustimmung wird durch ein Servitut auf 100 Jahre im Grundbuch gewährt. Eine Eintragung im Grundbuch ist jedoch erst nach finaler Errichtung der Rückhaltebecken und der Vermessung möglich, da die genauen Flächen ermittelt werden müssen.

Die Rückhaltebecken gliedern sich wie folgt auf:

Das Gesamte Projekt wird mit 90% gefördert, wobei sich die Gesamtprojektkosten im Bereich von 2 bis 2,5 Millionen Euro bewegen. Auch die Kosten für das Servitut werden mit dem Fördersatz refundiert, die Gemeinde muss dafür jedoch in Vorleistung treten. Der Gemeinderat beschließt die Servitutsvereinbarung mit der Urbarialgemeinde Hornstein.

 

5. Hochwasserschutz -
    b. Vergabe Planungsleistungen Hochwasserschutz - Beschlussfassung

Die Errichtung ist in zwei Bauabschnitten geplant. Im ersten Bauabschnitt sollen die Becken Hornstein Bach I-III errichtet werden. Es ist ein Einreichprojekt gemäß den technischen Richtlinien der Bundeswasserbauverwaltung RIWA-T zu erstellen, das die Grundlage für die wasserrechtliche Bewilligung darstellt.

Der Bürgermeister berichtet, dass in Absprache mit der Landesregierung eine Ausschreibung zur Entwurfsplanung, Einreichplanung und Ausführungsplanung für die Rückhaltebecken Hornstein Bach I-III erstellt wurde. Das Leistungsverzeichnis wurden an drei Firmen mit der Einladung zur Anbotslegung am 13. Jänner 2021 verschickt. Die First zur Anbotslegung endete am 5. Feber 2021. Alle drei Firmen haben entsprechend des Leistungsverzeichnis angeboten. Folgende Übersicht wurde erstellt:

Die Vergabe der Planungsleistungen muss durch die Gemeinde erfolgen, da diese Voraussetzung für die Einreichung eines RIWA-T Projektes ist, welches dann von der Förderstelle genehmigt wird. Die Abrechnung erfolgt über die Gemeinde und kann im Rahmen des Projektes entweder rückvergütet werden, oder gleich als Eigenmittel der Gemeinde verwendet werden. Der Gemeinderat vergibt den Auftrag an den Billigstbieter Bichler & Kolbe ZT GmbH.

6. Bericht des Bürgermeisters

COVID-Teststraße
Die COVID-Teststraße im Forsthaus wird gut angenommen. Der Bürgermeister bedankt sich bei allen Beteiligten für ihren Einsatz. Aufgrund der großen Nachfragen wurde die Testkapazität von sieben auf zehn Personen in 15 Minuten erhöht sowie die Testzeiten auf Dienstag und Donnerstag von 16 bis 19 Uhr ausgeweitet. Pro Testtag haben wir eine Kapazität von rund 120 Personen.

2. Nachtragsvoranschlag
Der Bürgermeister berichtet, dass der 2. Nachtragsvoranschlag von der Landesregierung zur Kenntnis genommen wurde. Aufgrund der COVID19-Pandemie hat es gegenüber dem Voranschlag 2020 geringere Erträge und Einnahmen, insbesondere an Ertragsanteilen und Kommunalsteuer, gegeben. Der Vorsitzende führt aus, dass geplante und genehmigte COVID-Kredit für die laufende Verwaltung nicht in Anspruch genommen wurde.

Eröffnungsbilanz
Der Bürgermeister berichtet, dass die Eröffnungsbilanz zum 1. Jänner 2020 von der Landesregierung einer Plausibilitätsprüfung unterzogen wurde. Die Eröffnungsbilanz, welche eine Bilanzsumme von EUR 28.601.371,82 und ein Nettovermögen von EUR 24.803.620,85 vorsieht, wird zur Kenntnis genommen.

Voranschlag 2021
Der Voranschlag für das Haushaltsjahr 2021 wird von der Aufsichtsbehörde zur Kenntnis genommen.

Elektronische Zustellung
Der Bürgermeister berichtet, dass es in Kürze möglich sein wird, Rechnungen, Vorschreibungen, Kontoinformationen und Mahnschreiben der Gemeinde per E-Mail zu erhalten. Ein entsprechendes Formular zur Zustimmung wurde erarbeitet und mit der Landesregierung abgestimmt. Der Versand erfolgt direkt über die Gemeindesoftware und spart somit Arbeit in der Verwaltung und verkürzt die Wege zu den Bürgern.

Sommerferienbetreuung
Wie bereits im vergangenen Jahr bietet die Marktgemeinde Hornstein auf Initiative von Bürgermeister Christoph Wolf eine durchgängige Ferienbetreuung für alle sechs bis 14-jährigen Hornsteiner Kinder. Die Betreuung erfolgt in Kooperation mit dem ASV Hornstein und Xund ins Leben. Die Gemeinde fördern jedes teilnehmende Kind mit Hauptwohnsitz in Hornstein mit € 100 pro Woche. Die restlichen Wochen werden durch die Mitarbeiterinnen im Hort organisiert. Die Betreuung ist von Montag bis Freitag von 7 bis 17 Uhr möglich. Der Vorsitzende erklärt, dass auch Kinderkrippe und Kindergarten voraussichtlich durchgehend während der Ferien geöffnet sein werden.

 

7. Datenschutz Beauftragung LR - Beschlussfassung

Der Gemeinderat beauftragt das Amt der Burgenländischen Landesregierung im Rahmen einer Dienstleitungsvereinbarung als Datenschutzbeauftragter der Gemeinde.

 

8. Öffentliches Gut – Sondernutzung
    a. Netz Burgenland – Beschlussfassung
    b. Kabelplus – Beschlussfassung
    c. A1Telekom Austria AG – Beschlussfassung

Der Gemeinderat beschließt das Leitungsrecht sowie die Grabungsarbeiten auf öffentlichem Gut.

 

9. Öffentliches Gut – Sondernutzung
    a. Fabriksstraße – Beschlussfassung
    b. Seegasse – Beschlussfassung

Im Rahmen von Vermessungsarbeiten werden Grundstücksgrenzen in der Seegasse und in der Fabriksstraße angepasst. Durch Widmungen ins öffentliche Gut wird der Verkehrsfluss erleichtert. Der Gemeinderat beschließt die Widmungen.

 

10. Baulandfreigabe „Lodisch“ Korrekturbeschluss - Beschlussfassung

Aufgrund der Vorgaben des Amtes der Burgenländischen Landesregierung musste der Gemeinderat eine neue Verordnung zur Baulandfreigabe beschließen.

 

11. Zustimmungserklärung für Gst. Nr. 4342/68, EZ 3716 – Beschlussfassung

Der Gemeinderat stimmt des Eintritts einer weiteren Person ins Grundbuch zu. Dieser Schritt ist notwendig, da die Gemeinde ein Wieder- und Vorkaufsrecht auf das Grundstück besitzt.

 

12. Löschungserklärung Liegenschaft EZ 2438 - Beschlussfassung

Der Gemeinderat genehmigt die Löschungserklärung für die Liegenschaft EZ 2439 (KLUDI Grundstück).

 

13. Industriegebiet III – Grundstücksweiterverkauf
      a. Verzicht auf das Wieder- und Vorkaufsrecht – Beschlussfassung 
      b. Beitritt in den Kaufvertrag

Die Fa. Harter GmbH lässt das Grundstück im Industriegebiet Hornstein teilen und verkauft diesen Teil an die Fa. Elektro Zoffmann GmbH aus Großhöflein. Um die Grundstücksteilung durchführen zu können, muss zuerst auf Wieder- und Vorkaufsrecht verzichtet werden und anschließend steigt die Gemeinde mit den identen Konditionen in den Kaufvertrag ein.

 

15. Beschluss gemäß §133a Abs. Bgld. Gemeindebedienstetengesetz 2014 – Einführung Mindestlohn
€ 1.700 netto (Antrag von 6 Gemeinderäten der SPÖ-Fraktion gem. § 38 Abs. 4 Bgld. GemO)

Der Gemeinderat stimmt in einer geheimen Abstimmung bei 13 anwesenden ÖVP-Gemeinderäten und 9 anwesenden SPÖ-Gemeinderäten mit 14 zu 8 Stimmen gegen die Einführung des neuen Gemeindebedienstetengesetzes.

 

14. Bauvorhaben im Gebiet des Baustopps (unter Ausschluss der Öffentlichkeit) - Beschlussfassung

16. Beauftragung Rechtsanwaltskanzlei (unter Ausschluss der Öffentlichkeit) – Beschlussfassung

17. Firmenförderung – Beschlussfassung (unter Ausschluss der Öffentlichkeit)

18. Personalangelegenheiten – Beschlussfassung (unter Ausschluss der Öffentlichkeit)

 

19 Allfälliges

Der Bürgermeister teilt den Termin der nächsten Sitzung, wie folgt mit:

  •  GRS 22.03.2021

Nachdem kein weiterer Tagesordnungspunkt zur Behandlung steht und niemand mehr das Wort wünscht, wird die Sitzung vom Bürgermeister um 20:50 Uhr für beendet erklärt und geschlossen.

 

Stabile Finanzen trotz Corona: 1,5 Millionen Euro seit 2017 zurückgezahlt

Die Coronakrise belastet die Gemeindefinanzen aller Kommunen. „Die Auswirkungen waren auch auf unsere Gemeinde enorm. Die Ertragsanteile sinken, die Abzüge des Landes steigen. Aufgrund der Rückzahlung von 1,5 Millionen Euro an Schulden seit 2017 haben wir jedoch finanziellen Spielraum gewonnen“, erklärt Bürgermeister der Marktgemeinde Hornstein Christoph Wolf. „Nur deswegen haben wir nun Spielraum für die Projekte Reitschul-Sanierung, Feuerwehrhaus und Volksschul-Sanierung.“

„Gerade im finanziell herausfordernden Jahr 2020 wurde der damalige Überbrückungskredit mit € 500.000 endfällig, welcher Anfang 2017 zur Aufschließung des Industriegebiets aufgenommen wurde“, erklärt Wolf.

Zusätzlich hat die Gemeinde laufende Verbindlichkeiten aufgrund des Leasings des Forsthauses, Blaulichtzentrums und Kindergartens zu tilgen. „Unsere Leasingverbindlichkeiten sind einem Kredit gleichzusetzen, da in der Vergangenheit ein Kündigungsverzicht auf jeweils 25 Jahre eingegangen wurde. Die Finanzierung der Gebäude wurde quasi ausgelagert“, erklärt Wolf, wodurch diese Zahlungsverpflichtungen den Spielraum senken.

Der geplante und beschlossene COVID-Kredit wurde nicht in Anspruch genommen, so Wolf: „Aufgrund der unsicheren Einnahmensituation der Gemeinde haben wir einen COVID-Kredit für die laufende Gebarung bei der Landesregierung beantragt, welchen wir jedoch nicht in Anspruch genommen haben.“ Dieser COVID-Kredit, den viele andere Gemeinden benötigen, dient als Sicherheitsnetz für laufende Zahlungsverpflichtungen wie Gehälter, falls die Einnahmen der Gemeinde erneut einbrechen.

Leuchtturmprojekte in Umsetzung: Sanierung der Reitschule, Zubau des Feuerwehrhauses und Umbau der Volksschule

Die Sanierung der Reitschule als Hauptverbindung inmitten von Hornstein ist bereits voll im Gange und wird zu Ostern abgeschlossen sein, erklärt der Bürgermeister: „Die Projektkosten belaufen sich auf eine Million Euro und werden auf 15 Jahre fremdfinanziert.“

Der Zubau des Feuerwehrhauses und der Umbau der Volksschule laufen ebenfalls bereits an: „Aktuell befinden wir uns in der Planungsphase und Abstimmung mit den Beteiligten. Jedes Projekt beläuft sich auf jeweils 1,5 Millionen Euro“, erklärt Wolf.

Sommer-Kinder-Ferienprogramm in der Marktgemeinde Hornstein

Wie bereits im vergangenen Jahr bietet die Marktgemeinde Hornstein auf Initiative von Bürgermeister Christoph Wolf eine durchgängige Ferienbetreuung für alle sechs bis 14-jährigen Hornsteiner Kinder: „Ich freue mich, dass wir im Sommer alle neun Wochen eine Ferienbetreuung für unsere Kinder anbieten können“, so der Bürgermeister.

Bücherei Hornstein: Click&Collect während des Lockdowns

Aufgrund des Lockdowns musste die neu eröffnete Bücherei der Marktgemeinde Hornstein schließen. Das Team rund um Elisabeth Szorger hat sich aber etwas Kreatives einfallen lassen, so Bürgermeister Christoph Wolf: „Die Bücher konnten von den Lesern online reserviert werden und an einem zugewiesenen Zeitpunkt kontaktlos von der Bücherei abgeholt werden.“

Die Click&Collect-Aktion war ein voller Erfolg, es wurden über 50 Bestellungen mit knapp 100 Medien aufgegeben. „Ich bedanke mich bei dem engagierten Team rund um Elisabeth für ihren Einsatz in unserer Bücherei. Aufgrund der Lockerungen konnte die Bücherei bereits wieder unter strengen Auflagen geöffnet werden.“

Neu eröffnet: Über 4.700 Medien zur Auswahl

Die Bücherei der Marktgemeinde Hornstein befindet sich im Dachgeschoß des Forsthauses und wurde im Oktober 2020 neu eröffnet. Auf Betreiben von Bürgermeister Christoph Wolf hatte die Bücherei ihr neues Zuhause gefunden: „Von der alten Schule übersiedelte die Bücherei ins helle und barrierefrei-erreichbare Dachgeschoß des Forsthauses. Die Gesamtinvestition betrug rund € 35.000“, so Wolf.

„Auf über 170m2 bietet die Bücherei über 4.700 Medien zur Auswahl. Über 180 Leser wurden bereits registriert und pro Öffnungstag haben wir rund 50 Besucher“, erklärt der Bürgermeister. Die Öffnungszeiten sind Montag und Mittwoch von 16 bis 19 Uhr und Samstag von 13 bis 16 Uhr (aufgrund der COVID-Teststraße). „Die Betreuung während der Öffnungszeiten erfolgt zum Großteil durch ein Team aus Ehrenamtlichen“, freut sich der Bürgermeister.

Kostenlose Antigen-Tests: Gemeinde Hornstein eröffnet Teststraße

Aufgrund der Kapazitätsengpässe bei den Teststraßen, welche seitens der Landesregierung eingerichtet wurden, nimmt die Marktgemeinde Hornstein nun eine Teststraße in Betrieb, so Bürgermeister Christoph Wolf: „Wir haben uns dazu entschlossen in Hornstein selbst eine Teststraße einzurichten. Diese nimmt heute ihren Betrieb auf und bietet an drei Tagen in der Woche eine kostenlose Testmöglichkeit.“

Die Teststraße befindet sich im Forsthaus erklärt der Bürgermeister: „Das Forsthaus bietet ausreichend Platz und die notwendige Infrastruktur für unsere Teststraße, liegt zentral und ist barrierefrei zugänglich.“ Die Öffnungszeiten sind Montag, Mittwoch und Samstag von 8 bis 11 Uhr. „Die Testzeiten werden wir laufend evaluieren und an die Bedürfnisse der Hornsteinerinnen und Hornsteiner anpassen“, so Wolf.

Die Anmeldung zur Teststraße erfolgt wie üblich über die Website des Bundes unter oesterreich-testet.gv.at. „Natürlich unterstützen wir seitens der Gemeinde auch weiterhin alle, die sich nicht selbst registrieren können“, sagt Bürgermeister Wolf zu.

Zahlreiche Helfer bereits gemeldet

Dem Aufruf der Gemeinde zur Mitarbeitet sind bereits zahlreiche Personen gefolgt: „Ich bedanke mich bei allen für die Unterstützung. Die zahlreichen Anmeldungen werden von der Gemeindeverwaltung gesammelt und bearbeitet“, erklärt Wolf.

„Ich freue mich, dass in Zusammenarbeit mit den Hornsteiner Ärzten, dem Samariterbund und zahlreichen Freiwilligen aus der Bevölkerung dieses Testangebot für alle Hornsteinerinnen und Hornsteiner geschaffen wurde. Eine regelmäßige Testung ist ein wichtiger Schritt in der Bewältigung der Krise“, so Wolf. „Ich bedanke mich bei allen für ihre Unterstützung und den positiven Zuspruch und bin für weitere Vorschläge offen! Halten wir durch, gemeinsam schaffen wir das“, appelliert der Bürgermeister abschließend.

Feuerwehr Hornstein: Führungsduo bei Wahl bestätigt

Das neue Feuerwehrgesetz sieht verpflichtende Wahlen von Feuerwehrkommandant und dessen Stellvertreter vor. „Die Wahlen finden erstmals im gesamten Burgenland statt und müssen bis Ende Feber durchgeführt werden“, erklärt Bürgermeister Christoph Wolf. Bei den Wahlen in Hornstein wurde das bewährte Führungsduo mit Robert Szinovatz als Kommandant und Stefan Breser als Kommandant-Stellvertreter mit großer Mehrheit bestätigt.

Vorsitzender bei der Wahl ist per Gesetz der Bürgermeister, die Abwicklung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde, so Wolf: „Die Wahlen wurden von der Feuerwehr in enger Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde vorbereitet und unter Einhaltung aller Sicherheitsvorkehrungen durchgeführt.“

Große Zustimmung bestätigt erfolgreiche Arbeit

Der Bürgermeister gratuliert zur Wiederwahl: „Ich gratuliere zur großen Zustimmung durch die Mannschaft und bedanke mich für euren Einsatz. Für die Zukunft freue ich mich weiterhin auf gute Zusammenarbeit.“ Die Amtszeit der wiedergewählten Funktionäre beträgt sechs Jahre.

Zu- und Umbau des Feuerwehrhauses um 1,5 Millionen Euro geplant

Aktuell laufen die Planungen für den Zu- und Umbau des Feuerwehrhauses, so der Bürgermeister: „Das bereits in die Jahre gekommene Feuerwehrhaus soll in den Jahren 2021 und 2022 generalsaniert und erweitert werden, um auch in Zukunft allen Anforderungen an eine moderne und zukunftsorientierte Feuerwehr gewährleisten zu können.“ Die Planungsarbeiten werden durch das Hornsteiner Ziviltechnikerbüro Harald Mayer in enger Abstimmung mit Feuerwehr und Gemeinde erstellt. „Das Gesamtprojektvolumen beträgt rund 1,5 Millionen Euro“, erklärt Wolf.

 

Stammtisch Team.Wolf

Nach unserem dritten Stammtisch vergangenen September in Lindi's Pub laden wir nun zum erneuten Treffen: Sei dabei, wenn wir am Stammtisch in gemütlicher Atmosphäre über Hornstein reden. Bring deine Ideen, Anregungen und Wünsche ein – es gibt keine Denkverbote! 

Am 9. November 2019 ab 10:00 Uhr im Café Elfi.

Wir freuen uns auf einen unkomplizierten Austausch :-) 

Vorträge: Vitalität und Wohlbefinden

Vorträge: Vitalität und Wohlbefinden - Eine Frage des Wissens

VaboN und Gesundes Dorf laden zu kostenlosen Vorträgen von Ingrid Riegler (Therapeutin, Buchautorin, ehem. ORF Moderatorin) und Mag. Marlies Steinbach (dipl. Ernährungstrainerin) zum Thema Vitalität und Wohlbefinden:

am 12.09.2019
Beginn 18:00 Uhr
Forsthaus Hornstein

Der Eintritt ist frei.

Die Marktgemeinde Hornstein und die Projektgruppe Gesundes Dorf freuen sich auf Ihr Kommen!

 

Stammtisch Team.Wolf

Nach unserem zweiten Stammtisch vergangenen Mai im Heurigen Restaurant Jaitz laden wir nun zum erneuten Treffen: Sei dabei, wenn wir am Stammtisch in gemütlicher Atmosphäre über Hornstein reden. Bring deine Ideen, Anregungen und Wünsche ein – es gibt keine Denkverbote!
 
Am 13. September 2019 ab 18:00 Uhr in Lindi's Pub.
 
Weitere Termine:
9. November 2019, Café Elfi
 
Wir freuen uns auf einen unkomplizierten Austausch :-)
 
 

Rote Nasen Lauf


Am 01. September 2019 findet der Rote Nasen Lauf im Hornsteiner Föhrenwald statt - Veranstalter ist der Verein: "Hornstein Bewegt"

Die Startgelder werden an die Rote Nasen Clowndoctors gespendet, um kranken Kindern ein Lächeln zu schenken.

Von 10:00 bis 12:00 Uhr kann jederzeit gestartet werden.

Laufen, Spazieren und Nordic Walken alles zählt und jeder kann mitmachen! Mit dem Laufpass seht Ihr am Ende wie viele Runden Ihr geschafft habt.

Anmeldung unter:
https://www.rotenasenlauf.at/ oder vor Ort ab 09:30 Uhr!


Für Speis und Trank ist gesorgt.

Hornstein bewegt freut sich auf Ihr Kommen!

Waldheuriger

Einladung zum Waldheuriger der Volkspartei Hornstein:

Sonntag, 1. September 2019
ab 12 Uhr 
Föhrenwald Hornstein


Musik vom „Xandl“.

Für Speis und Trank ist gesorgt.
 
Als Bürgermeister lade ich Sie herzlich zum Waldheurigen ein. Verbringen Sie mit uns einen gemütlichen Sonntag. 

Wir bieten Ihnen alles, was das Hornsteiner Herz begehrt. Wir sorgen gerne für Ihr Wohl. 

Ich freue mich mit meinem Team auf Ihren geschätzten Besuch!

Geburtstagsgratulationen

Zum 50. Geburtstag gratulierten wir kürzlich Stefan Bauer. Zu ihren Jubiläen wünschten wir Karl Gerdenits zum 60er und Stefan Dworschak zum 50er alles Gute. Zuletzt gratulierten wir Anna Palkovits zu ihrem 94. Geburtstag sehr herzlich.

Wir wünschen allen Geburtstagskindern alles Gute und Liebe, sowie weiterhin viel Gesundheit und Lebensfreude!

 

Inhaberwechsel beim Hornsteiner Frisörsalon

 Nun ist es soweit, am 3. September wagt Katharina Wrabel aus Hornstein den Sprung in die Selbstständigkeit und übernimmt den Frisörsalon Fidler „Haargenau“. Zukünftig heißt der Betrieb „VERLOCKEND-Ihr Frisör mit dem Extra an Schönheit“.

„Ich heiße Katharina Wrabel und darf mich kurz vorstellen. Ich war 17 Jahre Frisörin in Oberwaltersdorf, davon 8 Jahre als Frisörmeisterin beschäftigt. Mit meinem jungen, dynamischen Team freue ich mich, mit frischem Schwung das Geschäft weiterzuführen. Meine Schwester Elisabeth wird sich um den kosmetischen Bereich kümmern. Neben Damen-, Herren- und Kinderfrisuren bieten wir auch Kosmetikbehandlungen (Fußpflege, Wimpernverlängerung und sugaring (Haarentfernung)) an!“ erzählt die Jungunternehmerin über ihr Angebot in der Linken Hauptzeile.

Deren Mutter hat 1976 bei den Brüdern Fidler gelernt und freut sich auch, den ein oder anderen Bekannten wieder zu sehen.

Am 7.9. ab 16 Uhr findet die Eröffnungsfeier von VERLOCKEND-Ihr Frisör mit dem Extra an Schönheit statt, bei der alle herzlich eingeladen sind, bei Sekt und Brötchen zu feiern. Auf zahlreiches Kommen freut sich Kathi und ihr Team.

 

Gratulationen

Zum Geburtstag gratulierten wir kürzlich Robert Stefanits zu seinem 70er. Des Weiteren wünschten wir Maria Mohl und Horst Binder zu ihrem 80er alles Gute. Zum 94. Geburtstag gratulierten wir Gertrud Deleja-Hotko.

Wir wünschen allen Geburtstagskindern alles Gute und Liebe, sowie weiterhin viel Gesundheit und Lebensfreude!

Gemeindeparteiobmann

Mag. Christoph Wolf, M.A.

Mag. Christoph Wolf, M.A.

Bürgermeister
Landtagsabgeordneter
Steuerberater

Adresse
Pflanzsteig 14, 7053 Hornstein
E-Mail
christoph.wolf@oevp-hornstein.at
Telefon
+43 676 649 00 60

Kontakt

Sie wollen uns eine Nachricht senden? Dann sind Sie hier genau richtig.